Skip to main content

 Was ist Virtual Reality?

virtual reality brilleMit Virtual Reality, zu deutsch „Virtuelle Realität“, bezeichnet man die Wahrnehmung und Darstellung der Wirklichkeit mit all ihren physikalischen Eigenschaften in einer computergenerierten virtuellen Umgebung. Der Benutzer taucht in eine interaktive Welt ein, welche mit Kopf- und Handsteuerung, und mit Sprache und Tastsinn gesteuert wird. So werden also Bewegungen in Echtzeit unmittelbar in die virtuelle Welt integriert und umgesetzt. Die Immersion durch Head-Mounted-Displays, oder Virtual Reality Brillen ist gewaltig. Sehr oft lehnt die Virtual Reality an die wirkliche Realität, müssen tut sie es aber nicht. Das Gefühl der Präsenz die man in der VR hat ist schlicht und ergreifend atemberaubend. Der Begriff Virtual Reality erschien erstmals 1987 als theoretisches Konzept und konnte damals aufgrund fehlender Technologien nicht ganz ausgereift werden. Nun ist diese Schwelle überschritten und die Technologie bleibt uns erhalten.


Wie funktionieren Virtual Reality Brillen?

Die Funktionsweise von Virtual Reality Brillen ist recht simpel. Zwei unterschiedliche und fundamentale Effekte trennen den Eindruck einer VR-Brille von dem eines normalen Displays. Zum einen ensteht ein 3D Effekt durch das Stereoskopische Sehen des Menschen beim tragen der Brille, und zum anderen ist bei einem Display eine gewisse Sichtgrenze, was bei Virtual Reality Brillen nicht der Fall ist.

Das visuell empfundene Bild sind zwei Display-Bilder vor unseren Augen die sich leicht unterscheiden – es ensteht ein 3D Eindruck. Eine Software simuliert die Stereoskopische Differenz und unser Gehirn berechnet nun aus den zwei leicht verschiedenen Bildern einen räumlichen Eindruck. Um scharf mit Virtual Reality Brillen sehen zu können sind zwei Linsen notwendig. Die Bilder werden durch die Linsen so gebrochen das auf der Netzhaut ein scharfes Bild entsteht. Die Linsen und das dadurch enstehende breite Sichtfeld sind zudem ein entscheidender Hinweis auf die Qualität einer Virtual Reality Brille.

Doch Virtual Reality Brillen sind nicht alle gleich und  gibt es noch einige technische Unterschiede. Man kann Virtual Reality Brillen grob in 3 Gruppen einteilen.


virtual reality brillen test

Virtual Reality Brillen mit integriertem Display

Hierbei handelt es sich um Virtual Reality Brillen mit einem bereits eingebauten Display. Man muss sie lediglich an das gentsprechende System anschließen und eventuell Platz im Zimmer schaffen. Die großen Virtual Reality Headsets von HTC, Oculus und Sony arbeiten zusätzlich mit Positionserkennung welche das Erlebnis erhebend intensivieren. Diese Headsets liefern nicht ohne Grund die überzeugende VR-Qualität. Sie werden von Rechnern oder Konsolen betrieben. So eine Qualität hat natürlich auch seinen Preis. Was ebenfalls zu berücksichtigen wäre sind die verschiedenen Hardware-Anforderungen der einzelnen Virtual Reality Brillen.

virtual reality brillen test

Virtual Reality Brillen ohne eigene Elektronik

Diese Halterungen sind rein mechanisch. Sie bestehen meist aus Pappe, Karton oder Plastik und können leicht selbst zusammengebaut werden. Das Smartphone wird in die Halterung eingelegt und die Linsen vergrößern den Inhalt des Displays. Die VR-Qualität hängt hier sehr vom benutzten Smartphone ab, aber natürlich auch vom Modell und den dazugehörigen Linsen. Die teureren Plastik Halterungen sind nicht zwangsweise besser, da bei vielen Modellen der Magnetschalter zum umschalten der Bilder fehlt. Hierfür gibt es zwar die eine oder andere Abhilfe, dennoch will man doch sowas simples und angemessenes für sein Geld haben.

virtual reality brillen test

Virtual Reality Brillen mit eigener Elektronik

Virtual Reality Brillen mit eigener Elektronik bringen klare Vorteile mit sich. Das Gehäuse und die Halterungen sind meist von besserer Qualität und dementsprechend angenehmer zu tragen. Technisch gesehen haben diese VR-Brillen Variationen mehr drauf als ihre Kartonkollegen. Bluetooth, Integrierte Kopfhörer, Controller für die Hände.. Einige Modelle besitzen bereits sogenannte „Headtracking Sensoren“ welche die Kopfbewegungen in Echzeit ruckelfrei wiederzugeben. Die Preise sind hier sehr unterschiedlich und variieren zwischen €15.- und €200.- je nach Modell.

VR Brille


Wofür werden Virtual Reality Brillen verwendet?

Der Mensch wäre heute nicht hier wäre er nicht früher schon entdeckungsfreudig gewesen. Und das sind wir heute immer noch. Mit Virtual Reality Brillen kann der Mensch nun seine Leidenschaft fürs entdecken und erschaffen jeglicher Dinge mehr praktizieren denn je. Sei es eine Reise in ein noch nie besuchtes Land mit Google Earth VR oder dem Erschaffen und ausleben kreativer Gedanken in Tilt Brush. Es gibt mittlerweile Hunderte entwickelte Spiele, Apps und Programme in der Virtuellen Welt.

Viele verbinden mit der Virtual Reality nur eine Art Spielkonsole, dabei sind die Anwendungsbereiche nahezu grenzenlos! Eines der wohl bekanntesten Einsatzgebiete ist die Pilotenausbildung im Flugsimulator. Oder haben beispielsweise Architekten noch nie dagewesene Möglichkeiten, Ärzte können Übungsoperationen durchführen, Autoindustrien entwerfen virtuell neue Modelle, Psychologen können mit ihren Patienten besser arbeiten. Kaum vorstellbar was mit einer virtuellen Welt alles möglich wird.


 Ein kurzer Überblick der Anwendungsgebiete

 

Gaming und Apps: Ein sehr bekanntes Einsatzgebiet, womöglich für die Gesellschaft am bekanntesten, ist wohl der Einsatz von Virtual Reality Brillen im Spiele- und Appbereich. Egal ob für Konsolen, Smartphones oder PC, viele VR Entwickler kommen aus der Gamingwelt und deshalb verwundert es kaum das wie verrückt an Games und Smartphone Apps gearbeitet und entwickelt wird.

Marketing: Auch im Marketing und Vertriebsbereich wird immer mehr verstärkt mit Virtual Realityy Brillen gearbeitet. Immobilienmakler zeigen weltweit ihre Objekte, die Modebranche präsentiert auf eine einzigartige Art und Weise, Online-Führungen durch verschiedene Orte oder Museen. Virtual Reality Brillen ermöglichen dem Marketing Bereich eine ganz neue Palette von Eindrucksmöglichkeiten.

Medizin: Aktuell können Ärzte schwierige Operationen mithilfe von VR Headsets simulieren und üben. So kann zum Beispiel die Überlebenschance bei einem schwerem Einsatz deutlich gesteigert werden da der operierende Arzt ein solches Szenario schon mehrmals realitätsgetreu geübt hat. Psychologen greifen auch immer vermehrt aus therapeutischen Zwecken zu Virtual Reality Brillen um mit ihren Patienten zu arbeiten. Dort können ebenfalls gewissen Szenarien durchgespielt und erlebt werden. Bei Phobien jeglicher Art zeigen sich laut psychologischen Studien erhebliche Besserungen und viele konnten diese überwinden.

Industrie: Bei der Film- und Musikindustrie dürfte es nicht schwer zu erraten sein was wohl entwickelt wird. Es gibt bereits einige wenige Virtual Reality Filme, die aufgrund der kurzen länge wohl eher kaum als „Film“ bezeichnet werden können. In Automobilindustrien werden Produktpläne und Analysen durchgeführt, während in der Weltraumindustrie Astronauten im Virtual Space trainieren. Auch die Pornofilm-Industrie wird immer stärker beeinflusst. In Sachen Bildung sind schon einige theoretische Konzepte vorgestellt worden und Google setzt mittlerweile schon Cardboards in Schulen ein. So können Schüler beispielsweise an Orte reisen an die sie der Schulbus nicht hinfährt.

Zusammenfassend können wir also sagen das Virtual Reality Brillen weltweit in den unterschiedlichsten Bereichen und Gebieten eingesetzt werden. Da sämtliche Unternehmen in den oben genannten Einsatzgebieten großes Potential in der virtuellen Welt sehen wird eine Zukunft ohne VR-Brillen undenkbar sein. Warum auch sollte man solch ein Potential ablegen? Manche Leute werden stets gegen Neues sein und Angst vor Veränderung haben. Obwohl dies ein grundlegender und wichtiger Faktor unserer menschlichen Evolution war und immer noch ist. Virtual Reality öffnet auf globaler Ebene neue Türen und Möglichkeiten die nie dagewesen sind. Natürlich kann das einschüchternd und angsterregend wirken, doch gilt es nun dem Neuen sich objektiv zu öffnen und alle Aspekte zu betrachten.


 Gibt es Gesundheitsrisiken bei Virtual Reality Brillen?

Virtuelle BrilleEs liegen laut reichlich Recherchen keine schwerwiegenden Gefahren oder Gesundheitsrisiken im Bezug zu Virtual Reality vor. Die Technologie ist noch zu jung um Langzeitstudien vorlegen zu können, dennoch gibt es hier die eine oder andere Anmerkung zu beherzigen. Jede neue Form von Medieninhalten brachte auch eine gewisse Möglichkeit des Missbrauchs und Abhängigkeit mit sich. Daher war man der Meinung Computer Spiele machen aggressiv und vom Fernseher schauen bekam man viereckige Augen.

Wie sich herausstellte war dem selbstverständlich nicht so. Doch durch die immense Immersion die mit Geräten wie zum Beispiel der Oculus Rift möglich ist, könnte ein mögliches Suchpotential bei bestimmten Menschen bestehen wenn die Technologie erstmal ihre Kinderschuhe ausgezogen hat.

Aus diesem Grund informieren wir dich an der Stelle über alle bis jetzt bekannten Risiken aus der virtuellen Welt und zeigen den Umgang mit Gefahren auf.


Virtual Reality Sickness

Durch die starke Verbreitung von Virtual Reality Brillen seit dem Jahr 2015 traten immer mehr Fälle von Unwohlsein beim Eintauchen in die virtuelle Welt auf. Diese Form von Übelkeit entsteht typischerweise während des VR Erlebnisses. Gängige Symptome sind Kopfschmerzen, Unwohlsein, Übelkeit, Müdigkeit und Apathie. In wenigen schwereren Fällen wurde auch erbrochen und leichte Gleichgewichtsstörungen traten auf.

Die Symptome ähneln ziemlich der sogenannten „Motion Sickness“ oder auf Deutsch „Reisekrankheit“. Andere Synonyme wären „Seekrankheit“, „LuftkrankhDennoch unterscheiden sich die Virtual Reality Sickness und die Motion Sickness.eit“, „Landkrankheit“ oder „Raumkrankheit“.

Bei letzterem ist der Betroffene in physischer Bewegung und und erhält zusätzlich eine körperliche Veränderung. Die VR Krankheit tritt im Gegensatz dazu nur während oder nach einer rein visuellen oder akustischen Stimulation auf, also ohne äußere Einflüsse oder Reize. Bemerkt man nun das sich oben genannte Symptome einstellen, muss man sich bewusst machen das sich nicht sofort mit ablegen der VR Brille einstellen. Die Veränderungen können noch bis zu 24 Stunden nach ablegen bemerkbar sein. Man sollte nicht übertreiben und gerade am Anfang ist es ratsam sich langsam rantasten um herauszufinden wie anfällig man ist.


 Wie entsteht nun die VR Krankheit?

Vermutlich entsteht die VR Krankheit dann, wenn die eigene körperliche Selbstwahrnehmung nicht überein stimmt mit dem was der visuelle Cortex (z.D. Sehrinde) wahrnimmt. Das Gleichgewichtsorgan interpretiert diese Abweichung als bedeutende Störung und nimmt eine Defensivposition ein.

Um unerfahrene Benutzer sicher und langsam an die virtuelle Welt heranzuführen setzten viele Hersteller auf spezielle Modi, welche eine Eingewöhnung in die Virtual Reality erleichtern. Zusätzlich geben die Hersteller auch den Grad der Immersion an. Laut den ersten Studien sind Frauen stärker betroffen als Männer. Ebenfalls leiden Kinder mehr darunter wie Erwachsene. Über irgendwelche nachhaltenden Effekte oder Schädigungen ist nichts bekannt.


Virtual Reality Brillen bei Fehlsichtigkeit und Sehschwäche 

Natürlich waren sich Entwickler und Hersteller bewusst dass ein Großteil der Menschen zu Sehschwächen neigen. Um nicht auf die überwältigenden Erlebnisse verzichten zu müssen wurde auf Brillenträger und Leute mit Sehschwächen Rücksicht genommen. So gut wie alle Virtual Reality Brillen sind für Brillen kompatibel. Ausgenommen sind die günstigen Karton oder Plastikvarianten denen es beträchtlich an Tragekomfort fehlt. Wir können aber jeden mit Sehschwächen beruhigen denn um in die Virtual Reality einzutauchen benötigt man gar keine Brille. Für alle Fälle haben einige VR Headsets eingebaute Gadgets zur Optimierung, andere wieder liefern zusätzliche Linsen mit zur manuellen Anpassung.

Im Grunde macht es bei einer Virtual Reality Brille also keinen Unterschied ob man eine Brille trägt oder nicht.


Augmented Reality – Erweiterte Realität

Unter Augmented Reality versteht man eine computergestützte Erweiterung  der Realitätswahrnehmung. Beispielsweise haben wir alle schon mal bei einer Live Fußballübertragung die eingeblendeten Abseitslinien oder die Torentfernung gesehen. Diese werden Digital für den Zuschauer eingeblendet. Meist wird Augmented Reality also mit einer visuell erweiterten Darstellung von Bildern und Informationen verbunden. Dabei ist dies nur ein kleiner Aspekt der Erweiterten Realität. Im Gegensatz zur Virtual Reality geht es bei der Augmented Reality vordergründig um die Darstellung von Informationen.


Beliebte Virtual Reality Brillen im niedrigen Preissegment

Die virtuelle Welt hat in den letzten Jahren einen enormen Satz nach vorne unternommen. Virtual Reality Brillen sind momentan im Ansturm und einige scheinen unaufhaltsam. Du hast dich entschlossen eine Virtual Reality Brille zu bestellen und weißt aber nicht für welches Headset du dich entscheiden sollst?
Da die Auswahl schier endlos scheint haben wir für Dich die beliebtesten Virtual Reality Brillen im Überblick zusammengefasst. Wir haben die folgenden Produkte mithilfe von Daten und Informationen über Kaufmenge, Popularität, und Rezensionen analysiert und für Dich übersichtlich zusammengefasst.

Die hier aufgelisteten Virtual Reality Brillen bewegen sich hauptsächlich im niedrigem bis mittlerem Preissegment. Die Headsets werden mit dem Preis aufsteigend aufgelistet.


Magic Cardboard 2.0 

Magic Cardboard V2 Virtual Reality Brille

11,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Nicht Verfügbar

Die Magic Cardboard 2.0 fand ihre Inspiration durch die Google Cardboard. Sie kostet nur ein paar Euro und ist deswegen perfekt für den Einstieg in die virtuelle Welt. Die Magic Cardboard ist in wenigen Minuten zusammen gebastelt und für den Einsatz bereit. Alles was du dafür brauchst ist ein Smartphone mit Gyroskop und Beschleunigungssensor!

  • 37mm Bikonvexe Linsen.
  • Kompatibel für Smartphones mit einer Bildschirmdiagonale von ca. 4,3″ – 6″
  • Klick-Knopf für App-Steuerung
  • Leichte Handhabung
  • Inklusive Nasenband, Kopfband und Stirnpad für erhöhten Tragekomfort
  • Für wenig Geld online erhältlich
  • Alle Google Cardboard Apps verwendbar

Pasonomi Virtual Reality Brille 

Pasonomi VR Brille mit Bluetooth Controller

8,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Nicht Verfügbar

Eine der aktuell am Beliebtesten Headsets auf Amazon. Die Pasonomi Virtual Reality Brille ist in Sachen Preis / Leistung kaum zu schlagen. Für momentan schlappe €25,99 gibt es die Panosomi inklusive Bluetooth Fernbedienung zum spielen. Es gibt mittlerweile schon zahlreiche Spiele und Apps aus dem App Store die sich mit der Brille bedienen lassen. Eine ordentliche Verarbeitung und angenehmer Tragekomfort runden die VR Brille ab.

  • HD-Optische Linsen
  • Kompatibel für Smartphones mit einer Bildschirmdiagonale von 4,7″ – 6,5″
  • Bluetooth Fernbedienung zur In-App Steuerung
  • Einstellbare Kopfhalterung
  • Öffnung für Smartphonekühlung, Ladegerät und Kopfhörer
  • Pupillendistanz einstellbar zwischen 55 mm – 75 mm
  • Ausgezeichnetes Preis / Leistungs Verhältnis

ELEGIANT 3D VR Headset

ELEGIANT 3D VR Headset

40,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
bei prüfen!

Eine der besten Virtual Reality Brillen für den Einstieg. Wir haben bei der Panosomi erwähnt das sie kaum zu schlagen wäre, nun diese Brille setzt nochmal einen in Punkt Qualität drauf. Verarbeitet aus hochwertigem Kunststoff und an den wichtigsten Stellen gepolstert. Einziges Manko ist die Nasenpolsterung welche nicht vorhanden ist, für größere Nasen kann die VR Brille auf die Dauer unangenehm werden. Das macht die Brille aber durch ihre 42mm Linsen wieder weg.

  • 42mm spährische Harzlinsen
  • Kompatibel für Smartphones  mit einer Bildschirmdiagonale von 4″ – 6″
  • Inklusive Bluetooth Fernbedienung
  • Kopfriemen an verschiedenen Stellen einstellbar
  • Pupillendistanz einstellbar
  • Magnetknopf

Samsung Gear VR

Samsung Gear VR Virtual Reality Brille Weiß

104,80 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
bei prüfen!

Das der südkoreanische Konzern ebenfalls Virtual Reality Brillen entwickelt und produziert mag wohl kaum jemand verwundern. Die Gear VR hat ein gewohntes edles Design und wenig logisch angeordnete Bedienelemente. Zusätzlich befindet sich an er Seite ein Touchpad. Außerdem verwendet die Gear VR eigene Headtracking Sensoren und gehört somit zu den Virtual Reality Brillen mit eigener Elektronik. Die Brille lädt nach einsetzen des Smartphones alle wichtigen Apps automatisch runter. Einziger Abzugspunkt: Man kann nur Samsung Smartphones nutzen!

  • Kompatible Geräte:
    Samsung Galaxy [Note5][Note7][S6][S6ege][S6edge+][S7][S7edge]
  • Field of View 101°
  • USB-C Anschluss
  • Pupillendistanz einstellbar
  • Homebutton am Headset
  • Kaufbares Zubehör wie z.B. Gear 360° Kamera

ZEISS VR ONE 112 7000 Plus 3D VR Brille

Beliebte Smartphone VR-Brille ZEISS VR ONE 112 7000 Plus 3D Virtual Reality Headset mit Mulitschale weiß

97,94 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
bei prüfen!

Das Headset besitzt im Gegensatz zum Vorgänger eine universelle Multischale. Es müssen also keine zusätzlichen Smartphone Schalen vorhanden sein. Was macht sie nun so besonders? Zum einen wird keine Linseneinstellung benötigt und zum anderen ist die Brille auch für Augmented-Reality Apps geeignet. Ein QR-Code zur App-Anpassung gibt es ebenfalls mitgeliefert. Nichtsdestotrotz wird auch noch Zubehör benötigt denn das Headset besitzt keine Bedienelemente: ZEISS bietet für €13 einen selbstklebenden Magnetschalter an, alternativ man kann einen Bluetooth Controller verbinden.

  • 40mm Bikonvexe Linsen
  • Kompatibel für Smartphones mit einer Bildschirmdiagonale von 4,7″ – 5,5″
  • Universelle Smartphone Multischale
  • Keine Pupillendistanz-Einstellung nötig – Augenabstände von 53mm – 77mm
  • Sämtliche Teile können zur Reinigung oder zum Austausch abgenommen werden
  • Öffnung für Kopfhörer und Ladekabel + Lüftungsschlitz